Kirche


Die als Konzertort nutzbare Kirche neben der Musikakademie gehört seit Juli 2015 der Bayerischen Musikakademie Hammelburg. Im Jahr 1664 wurde der Bau dessen Konvents abgeschlossen und 1670 konnte die Klosterkirche eingeweiht werden.

Nur 28 Jahre zählte die Kirche, als sie 1698 durch einen Blitzschlag in Brand gesetzt niederbrannte. Rasch wurde die heutige Kirche errichtet und bereits 1700 durch den Mainzer Weihbischof in Erfurt eingeweiht.

Die Klosterkirche wurde schon vielfach z. B. für Sakral-Konzerte mit großem Chor und Orchester genutzt. In der Kirche finden ohne Probleme 250 (und mit zusätzlichen Stühlen auch 300) Personen Platz auf einer Fläche von ca. 450 Quadratmetern.

Die renovierungsbedürftige Orgel der Kirche wurde 1893 von Bruno Müller aus Aschaffenburg gebaut. Sie hat zwei Manuale, Pedal, 15 Register und mechanische Kegelladen.